ASCOBLOC - KAMPAGNENSHOOTING

Auftraggeber: Ascobloc Gerätebau GmbH


1. Die Grundidee


Marke trifft Marke. Kurz und knapp gesprochen geht es bei dieser Kampagne nämlich genau darum: Die Kooperation zweier Marken- der etablierten Köchin Pia Engel-Nixon und dem Dresdner Gastro-Gerätebauer Ascobloc- sichtbar zu machen. Die fotografische Idee liegt also auf der Hand. Ich muss die Dynamik einer charismatischen Köchin, mit der zur Perfektion designten Technik der Gastrogeräte verknüpfen.

Die markanten Kräfte beider Protagonisten sollen sich gegenseitig verstärken. Erst dann ist eine Kooperation wirkungsvoll.


Die Köchin Pia Engel-Nixon (www.piaengelnixon.de)


2. Die Umsetzung


Das entscheidende für mich als Fotograf ist, bei einer solchen Produktion für einen guten Spirit zu sorgen.

Viele Teammitglieder wirken an dem Ergebnis mit. So müssen die gewichtigen Geräte platziert und geputzt werden, die Accessoires, Werkzeuge und Requisiten müssen zur richtigen Zeit bereitliegen.

Das fertige Bild ist ein perfektes Zusammenwirken auf eine hundertstel Sekunde hin, in der das Licht des Motivs auf den Sensor trifft. Wenn sich hier eine Magie entwickeln kann, dann werden alle über sich hinauswachsen.


3. Das Fazit


Sicher sind mit einem solchen Projekt Herausforderungen verbunden. Wie verhalten sich die Spiegelungen auf den großen Edelstahlflächen? Welche Posen der Köchin sind mit den Produkten wirkungsstark und sinnvoll? Finden die einzelnen Bildmotive zu einer einheitlichen Message?

Und genau hier kommt der Eingangs erwähnte "Spirit" ins Spiel. Jeder im Team gibt alles was er kann, sorgt für eine gute Stimmung, denkt mit und gibt dem ganzen Vorhaben Rückenwind.

Denn: Ein nicht unerheblicher Teil des Ergebnisses ist weder auf das fotografische Vermögen oder die Technik zurückzuführen. Es ist eine Frage der Beziehung zu sämtlichen Protagonisten und der Art und Weise wie man ein Fotoshooting durchführt.

Nicht zuletzt durch diesen Fokus, können aussergewöhnliche Ergebnisse entstehen.